Ob Du nun aktiv mit dem Aktienhandel beginnen oder nur langfristig investieren willst, es gibt Dinge, die Du vor dem Start wissen musst. Zu wissen, was Du erwartest und welche Instrumente Du benötigst, wird Dir helfen, deinen Einstieg in den Aktienhandel so reibungslos wie möglich zu gestalten. Nachfolgend findest Du Tipps die wertvoll sein können um ein Broker zu werden oder auf dem Aktienmarkt Erfolg zu haben.

Mach Dich mit dem Aktienmarkt vertraut

Aktien sind kleine Teile eines Unternehmens. Der Aktienkurs (auch „Aktie“ genannt) spiegelt den Wert des Unternehmens und seine Aussichten wider, der von den Personen, die mit der Aktie handeln (Händler und Investoren), bestimmt wird. Aktien haben keinen festen Preis, sie schwanken ständig, jede Sekunde eines jeden Tages.

Aktien werden in der Regel von 9.30 bis 16.00 Uhr östlicher Zeit gehandelt ist. Die meisten Käufe und Verkäufe von Aktien finden während dieser Zeit statt, obwohl ein Teil des Handels auch außerhalb dieser Zeit stattfindet; man nennt dies den Handel vor und nach den Börsenstunden.

Du kannst Aktien kaufen und dann versuchen, sie zu einem höheren Preis zu verkaufen, um einen Gewinn zu erzielen, oder Du verkaufst zuerst und versuchst, sie zu einem niedrigeren Preis zurückzukaufen, um einen Gewinn zu erzielen. Dieser letztere Prozess wird als Leerverkauf bezeichnet, während Daytrader diese Variante bevorzugen, bevorzugen Broker die erste Variante.

Es ist wichtig, sich Ziele zu setzen

Du solltest Ziele definieren, die du mit dem Handel erreichen willst. Es ist wichtig sich realistische Ziele zu setzten. Abhängig von Erfahrung und Zeit.

Wenn du genügend Zeit zum Handeln hast, könnte der Daytrading eine sehr gute Alternative zum klassischen Handel sein. Für Trader die auf einen langfristigen Erfolg aus sind und einen Vollzeitjob haben empfiehlt sich das klassische Trading.

Betrachte deine Finanzen

Wenn du mit Aktien handeln möchtest, wird empfohlen, mindestens 25.000€ Kapital zu halten.

Suche einen Broker und eine Handelsplattform

Ein Broker ermöglicht den Handel zwischen Marktteilnehmern, indem er es Dir ermöglicht, Aktien von Verkäufern zu kaufen und an Käufer zu verkaufen (für jede Transaktion gibt es einen Käufer und einen Verkäufer). Als Händler willst du einen Broker, der das ist:

  • Niedrige Kosten (niedrige Kommissionen und Gebühren)
  • Zuverlässig (kann handeln, wann du willst, mit minimalen Systemausfällen)
  • Ehrlich (wird dein Geld nicht stehlen oder riskantes Verhalten damit eingehen)
  • Gibt dir Werkzeuge für die Forschung (am wenigsten wichtig, da viele kostenlose Werkzeuge online verfügbar sind)

Der Broker sollte Aufträge sofort ausführen. Keine Intervention ihrerseits. Selbst eine Verzögerung von einer Sekunde ist zu viel.

„Handel aus dem Chart“ Fähigkeiten und/oder die Fähigkeit, Aufträge schnell zu platzieren, anzupassen und zu stornieren.

Es gibt viele Broker, von denen einige besser für Anleger und andere besser für Day-Trader oder Swing-Trader geeignet sind. Die Auswahl eines Brokers ist der größte Handel von allen; Dein gesamtes Kapital wird diesem Unternehmen zur Verfügung gestellt. Verbringe  Zeit mit der Erforschung der oben genannten Faktoren, bevor du einen Broker auswählst.

Jeder Broker bietet eine Handelsplattform an. Dies ist die Technologie, die es dir ermöglicht, Aktienkurse zu betrachten, Charts zu sehen, Nachforschungen anzustellen und vor allem Aufträge zu erteilen. Teste verschiedene Plattformen, indem du Demokonten bei verschiedenen Brokern eröffnest.

1+

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here