Haare tönen, aber wie geht das richtig?! Irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem du dir eine Veränderung wünschst. Besonders häufig geht es dabei um das Haar, ob in Form eines radikalen Abschneidens oder einer neuen Haarfarbe.

Diejenigen, die eine Änderung ihrer Haarfarbe anstreben, sollten dafür idealerweise eine Tönung verwenden. Denn diese kannst du auch ohne Probleme in Eigenregie zuhause anwenden. Willst du die Haarfarbe maßgeblich aufhelln, empfiehlt sich Blondierung im Set kaufen, da so gleich alle benötigten Utensilien zur Hand sind.

Welche Tipps du beim Haare tönen unbedingt berücksichtigen solltest, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen, erklären wir im folgenden Artikel.

Tönung für die Haare – Was ist das überhaupt?

Willst du dein Haar farblich verändern, bist allerdings noch nicht sicher, ob die gewählte Farbe auch langfristig für Freude sorgen wird, stellt eine Tönung die perfekte Wahl dar. Zum Ausprobieren einer neuen Farbe ist diese Lösung ideal geeignet, da der Farbton den Haaren lediglich vorübergehend verliehen wird. Haartönungen zeigen sich als semi-permanent und waschen sich somit im Laufe der Zeit aus. 

Falls mit der neuen Haarfarbe so keine einhundertprozentige Zufriedenheit besteht, muss sich nicht gesorgt werden – die Tönung wäscht sich spätestens nach rund zehn Wochen wieder vollständig aus, außerdem nimmt ihre Kraft bei jeder Haarwäsche ein wenig ab.

Der Grund dafür ist, dass in den Tönungen keine aggressiven Chemischen Entwickler zu finden sind. Die Farbpigmente greifen nicht in die tiefliegende Haarstruktur ein sondern umschließen die Haare lediglich äußerlich. Da es zu einem kontinuierlichen Verblassen der Haarfarbe kommt, ist auch kein störender Ansatz zu befürchten.

Das ist bei der Haartönung zu beachten

Diejenigen, die für das Haare tönen nicht den Friseursalon aufsuchen möchten, sollten bei dem Umgang mit der Haarfarbe einige grundlegende Tipps beachten, um tatsächlich das Wunschergebnis erzielen zu können.

Werden die Haare das erste Mal in Eigenregie getönt, ist es beispielsweise hilfreich, die Unterstützung eines Freundes in Anspruch zu nehmen. Besonders am Hinterkopf zeigt sich eine zweite Person als Unterstützung als sinnvoll, um sicherzustellen, dass keine Stelle vergessen wird. 

Daneben solltest du beim Umgang mit der Tönung stets darauf zu achten, die Herstellerangaben präzise zu befolgen. Auf der Packung sind in der Regel exakte Schritt-für-Schritt-Anleitungen zu finden, die unbedingt eingehalten werden sollten.

Vor dem Beginn des Haaretönens solltest du sämtliche Utensilien, die du dafür benötigst, griffbereit paratlegen. So ist es während der Arbeit nicht nötig, erst nach den jeweiligen Hilfsmitteln zu suchen.

Beim Haare tönen ist außerdem idealerweise alte Kleidung zu tragen. Um die Schultern kannst du auch ein altes Handtuch legen. Denn es kann während des Tönens durchaus zu Tropfen und Spritzern der Haarfarbe kommen. Somit sind auch die nahegelegenen Badezimmereinrichtungen, wie etwa der Badteppich, gegen eventuelle Farbflecken zu schützen.

Sinnvoll ist es darüber hinaus auch, eine fettige Creme am Nacken, den Ohren und der Stirn aufzutragen. Durch diesen Schritt wird verhindert, dass unschöne und oft hartnäckige Verfärbungen auf der Haut auftreten.

Sollten die Haare überdurchschnittlich lang ausfallen, ist es darüber hinaus ratsam, zwei Packungen Tönungsmittel zu kaufen. Schließlich möchte niemand mit einem nur halb eingefärbten Kopf herumlaufen müssen.

Wenn dieser Beitrag für dich hilfreich war, dann könnten dich auch die folgenden Themen interessieren: Olivenöl für die Haare, Haarausfall bei Frauen, Kostenfalle Haartransplantation oder Was man vor einer Haartransplantation beachten sollte.

Foto: © New Africa@adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here