Die Planung einer Hochzeit klingt natürlich im ersten Moment nach einer überaus großen Herausforderung. Allerdings solltet ihr dabei nicht vernachlässigen, dass mit der Planung der Hochzeit auch viel Spaß und Vorfreude einhergehen kann. Dafür haben wir für euch eine Hochzeits-Checkliste zusammengestellt.

Es kommt jedoch natürlich in hohem Maße darauf an, dass ihr nichts Wichtiges im Zuge der Hochzeitsorganisation vergesst. Wie beispielsweise den Kauf der Eheringe. Allerdings sorgt eine praktische Checkliste dafür, dass ihr Schritt für Schritt alle Aufgaben entspannt abarbeiten könnt.

Welche Punkte ihr in den ersten sechs Monaten in Angriff nehmen solltet, erläutern wir in der folgenden Hochzeits-Checkliste.

Ein Jahr vor der Hochzeit

Rund ein Jahr vor der Hochzeit sollte sich das zukünftige Brautpaar zusammensetzen, und gemeinsam die ersten Überlegungen zur Hochzeit anstellen.

Dazu gehört unter anderem, den Stil und den Rahmen der Feier festzulegen, ein Budget für die Hochzeit zu definieren und eine vorläufige Gästeliste zu erstellen. Darüber hinaus ist selbstverständlich auch nicht zu versäumen, sich auf einen Termin für die Hochzeit zu einigen und diesen bereits den engsten Freunden und Familienmitgliedern mitzuteilen.

Sind diese grundlegenden Entscheidungen getroffen, könnt ihr bereits damit beginnen, nach einer passenden Location zu suchen, die Trauzeugen zu ernennen, einen Fotografen zu beauftragen und eine eventuelle Verlobungsfeier zu organisieren.

Es gibt einige Hochzeitsdienstleister- und locations, nach denen eine besonders große Nachfrage herrscht. Aus diesem Grund sollte die Buchung der Location beziehungsweise des Dienstleisters grundsätzlich frühestmöglich erfolgen. So verhindert ihr, dass die gewünschten Anbieter für den vorgesehenen Hochzeitstermin bereits ausgebucht sind.

Zehn Monate bis zur Hochzeit

Sind es noch rund zehn Monate, bis das große Fest ansteht, könnt ihr bereits den Ablauf des Tages grob planen. Außerdem solltet ihr das Budget noch einmal genau überprüfen. Weiter geht es mit unserer Hochzeits-Checkliste.

Wird eine kirchliche Hochzeit geplant, ist nun außerdem der Zeitpunkt für ein erstes Traugespräch gekommen und den Termin für die Trauung in der Kirche zu organisieren. Daneben solltet ihr nicht vergessen, die Hochzeitsreise zu planen, ein Datum für diese festzulegen und für den gewünschten Zeitraum Urlaub beim Arbeitgeber einzureichen.

Daneben könnt ihr außerdem bereits nach Trauringen, einem Anzug und einem Brautkleid schauen. Sowohl für freie und kirchliche als auch für die standesamtliche Trauung ist ein passender DJ beziehungsweise Musiker zu buchen. Eine schöne Geste besteht außerdem darin, persönliche Save-the-Date-Karten zu gestalten, die an die Gäste der Hochzeit versendet werden.

Sechs Monate bis zur Hochzeit

Spätestens sechs Monate vor der Hochzeit sollte der Termin zur Anprobe des Brautkleides im Brautmodengeschäft in Angriff genommen werden. Da bei einigen Kleidern recht lange Lieferzeiten vorgegeben sein können. Sinnvoll ist es ebenfalls, mit dem Make-Up-Artist und dem Frisör einen Probetermin abzuhalten.

Darüber hinaus ist rund ein halbes Jahr vor dem eigentlichen Hochzeitstermin auch das Catering zu buchen. Viele Brautpaare veranstalten daneben auch ein Probeessen, um herauszufinden, ob die Speisen ihrem Geschmack entsprechen.

Ab diesem Zeitpunkt ist es außerdem sinnvoll, die detaillierte Planung der Hochzeit beziehungsweise des Hochzeitstages anzugehen. Dazu gehört auch, den Trauzeugen mitzuteilen, welche Aufgaben diese am Hochzeitstag bewältigen müssen. Nicht zu versäumen solltet ihr selbstverständlich auch, sämtliche Dokumente zusammenzutragen, die für die Trauung nötig sind.

Foto: © Wedding Photography@adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here