Dies ist die Ära der Influencer. Eine Zeit, in der Leute kreieren, veröffentlichen und ihre Stimme dazu nutzen, andere zu beeinflussen. Darüber hinaus verdienen sie oft nicht schlecht dabei. Möchtest du einer von ihnen werden?

Dieser Artikel kann dir dabei behilflich sein. Influencer war eins der heißesten Wörter Deutschlands letztes Jahr und auf der ganzen Welt. Statistiken zeigen, dass das Wort dieses Jahr seinen Höhepunkt erreichen wird. In Zeiten der übertriebenen, einseitigen und unflexiblen Kommunikation der herkömmlichen Medien erfreuen sich “Influencer” einer ganz besonderen Beliebtheit. Leute die Inhalte kreieren und sich damit eine öffentliche Plattform schaffen sind Vorbilder. Sie gelten als Spezialisten im Aufbau ihrer eigenen Marke. Sie sind so gut in persönlichem Branding, dass sie ihr gesamtes Unternehmen darauf aufgebaut haben.

Influencer werden
Die Popularität des Wortes ´´Influencer´´ Quelle: GoogleTrends

Inzwischen sind auch Marketingfachleute auf Influencer aufmerksam geworden. Sie haben ihren Einfluss erkannt und den positiven Effekt, den sie auf ihr Marketing Budget haben können.

Die Veröffentlichung von gesponserten Posts, freie Produkte (sogenannte “Geschenke des Schicksals”) oder Einladungen zu exklusiven Veranstaltungen sind nur einige Vergünstigungen die ein Influencer erhält. In den letzten Jahren haben sich mehr und mehr Influencer dazu entschieden, ihre permanenten Jobs aufzugeben und sich vollzeitig der Weiterentwicklung ihrer persönlichen Marke zu widmen. Aber wie stellt man das an? In diesem Artikel stellen wir 6 bewährte Methoden vor, die dabei hilfreich sein können.

Finde heraus worin du gut bist

Influencer werden in 6 Schritten
Influencer werden in 6 Schritten

Lass uns ganz am Anfang beginnen. Was magst du gerne, was kannst du, was bringt dich in Fahrt und motiviert dich? Notiere all die Dinge, die dir beim Beantworten dieser Fragen in den Kopf kommen.

Gibt es etwas, dass all die einzelnen Elemente miteinander verbindet? Großartig!

Oder vielleicht fällt dir auch sofort ein, worauf du dein Geschäft aufbauen möchtest? Umso besser. Du hast deine Nische gefunden. Und du bist Experte darin. Nun versuche dir auszumalen, was dich von anderen abheben könnte, besonders wenn es in deiner Sparte viel Konkurrenz gibt. Was könnte dein besonderes Markenzeichen sein? Es kann ein Logo, ein Name, eine Sprache oder ein Stil sein. Wähle etwas aus, dass deiner Person entspricht aber dennoch originell ist. Hast du Bedenken, weil du noch kein richtiger Experte in deinem Feld bist? Das kann sogar als Vorteil genutzt werden, solange du zugibst, dass du gerade damit beginnst, deine ersten Erfahrungen zu machen. Natürlich ist es jedoch nützlich, wenn man zumindest über ein gewisses Grundverständnis verfügt, doch kannst du dein Wissen gemeinsam mit deinem Publikum weiter ausbauen. Aber immer transparent bleiben!

Entwickele eine Strategie

Influencer werden: Entwickele eine Strategie
Influencer werden: Entwickele eine Strategie

Glaubst du, dass es überflüssig ist, eine Strategie für deine neue oder bereits vorhandene Idee zu entwickeln? Dann solltest du diesen Gedanken schnellstens verwerfen. Konkrete Pläne zu schmieden ist absolut notwendig. Du solltest einen Zeitplan für mindestens ein halbes Jahr (noch besser für 12 Monate) aufstellen. Das erste Quartal sollte Woche für Woche aufgelistet werden. Was für Inhalte wirst du erstellen, durch welche Kanäle wird die Kommunikation stattfinden, wann und wie wird die Veröffentlichung über die Bühne gehen, wie wirst du sie promoten, wie hoch ist dein Budget und womit wirst du die Effektivität deiner Maßnahmen messen. Natürlich könnte es sein, dass dein Plan mit der Zeit etwas angepasst werden muss. Wenn man dabei aber in Erwägung zieht, was dich interessiert, was dich bewegt, was du nicht ausstehen kannst, was dein Publikum nicht mag und welche Resultate du erhältst, dann wird dein Plan fortwährend .  Denk daran, dass einige Effekte etwas Zeit brauchen. Wenn dein Artikel oder dein Film am ersten Tag keine tausenden von Views erhalten hat, dann muss bessere Werbung in Erwägung gezogen werden.

Wähle die richtigen Kanäle der Kommunikation aus

Influencer werden: Kanäle der Kommunikation

Dies gehört zwar eigentlich unter Strategie, aber es ist ein solch wichtiges Argument, dass es einen eigenen Unterpunkt verdient. Wähle zwei, maximal drei Kommunikationskanäle aus. Warum so wenig, wenn das Bloggen doch relativ günstig ist und die Profile der sozialen Netzwerke kostenlos sind? Weil du möchtest, dass deine Kommunikation über Substanz verfügt und nicht nur Aufmerksamkeit erregt, sondern auch qualitativ hochwertig ist. Sofern du nicht über ein Team verfügst, dass Inhalte für dich erstellt und veröffentlicht, ist es einfach zu schwierig, mehrere Konten auf gleichem Niveau zu verwalten.

Konzentriere dich auf die Kanäle, mit denen du dich wohlfühlst oder die, die am besten zu der Art der Inhalte passen, die du veröffentlichen möchtest. Sollte es sich dabei um Videos handeln, dann stell deine Posts auf YouTube oder Facebook. Liegt dein Schwerpunkt bei wunderschönen Fotografien, Grafiken und Bildern? Dann warten Instagram und Pinterest bereits auf dich. Planst du Experten-Artikel zu erstellen oder deine Erfahrungen an deine Subscribers weiterzugeben? Dann stellt ein Blog die perfekte Lösung für dich dar. Denke darüber nach, welche Inhalte du kreieren möchtest und wie regelmäßig, und treffe deine Entscheidung auf dieser Basis.

Bau Beziehungen auf

Influencer werden

 

Finde heraus, wer bereits ein erfolgreicher Influencer in deinem Bereich ist. Lass dich von ihren Aktivitäten inspirieren, die gut funktionieren.  Versuch dir eine freundschaftliche Beziehung mit Influencern aufzubauen, die ihre persönliche Marke bereits seit langer Zeit vermarkten. Vielleicht springt dabei eine gemeinsame Kampagne heraus, oder vielleicht kann man zumindest einige Ideen austauschen, die zu zukünftigen Aktionen führen könnten. Oder man könnte sich gegenseitig seinem Publikum vorstellen und die Kanäle bzw. Seiten des Anderen erwähnen. Dieser Ansatz kann für beide Seiten nützlich sein und Erfolg bringen.

Sei aktiv

influencer

Sogar ein brillanter Plan trägt keine Früchte ohne die richtige Ausführung. Schiebe deine Aktionen nicht vor dir her, nach dem Motto “ich mache es nächsten Monat” oder “sobald ich ein paar Tage Zeit finde, um diesen Artikel zu schreiben”. Das Grundprinzip „besser getan, als perfekt getan” gilt hierbei mehr als irgendwo anders. Natürlich darfst du keine schreckliche Qualität abliefern, aber ansonsten solltest du dir darüber im Klaren sein, dass deinem Publikum wahrscheinlich die Nachricht wichtiger ist, und dass sie formellen Dingen weitaus weniger Bedeutung zulasten, als angenommen. Darüber können einen kleine (!) Fehler menschlich erscheinen lassen und das wird deiner Authentizität eher helfen als schaden. Also kremple deine Ärmel hoch und mach dich an die Arbeit. Die Online-Welt da draußen wartet auf dich!

Lass alle diese Marken da draußen wissen, dass du ein Influencer bist, und dass du mit ihnen zusammenarbeiten möchtest

influencer marketing

Warten und darauf hoffen, dass die Marken dein Profil finden und dich fragen werden, ihr Produkt zu promoten ist Zeitverschwendung.

 Du musst selber aktiv werden!

Um die Zusammenarbeit zwischen Instagram-Nutzern und Marken zu vereinfachen, wurden viele neue und innovative Wege entwickelt den Kontakt zwischen beiden herzustellen. Seit kurzem können Sie sogar zwischen vielen Influencer Marketing Plattformen auswählen. Hier stellen sich Influencer,, die Produkte bewerben möchten vor, damit die Marken sie kennenlernen können.

Einerseits gibt dies Unternehmen die Möglichkeit, effektive Werbekampagnen zu erstellen, ohne eigenständig nach Influencern suchen zu müssen, die Bedingungen auszuhandeln und individuelle Verträge zu unterzeichnen. Auf der anderen Seite können Instagram-Nutzer damit ihren Fuß in die Tür bekommen und damit anfangen, Geld für ihre Leidenschaften zu verdienen.

Reachbird Influencer Marketing Platform https://reachbird.io
Reachbird Influencer Marketing Platform, Quelle: https://reachbird.io

Bau dir eine Gemeinschaft auf

Bau dir eine engagierte Community auf – sei für dein Publikum zugänglich. Organisiere Online-Events, bei denen du beispielsweise mit deinen Fans interagieren kannst (Facebook-Live-Broadcasts sind hierfür eine hervorragende Idee). Fragen stellen und Kontaktmöglichkeiten nicht vermeiden ist dabei ganz besonders wichtig. Konkurriere nicht mit ähnlichen Influencern, sondern versuche mit ihnen zusammenzuarbeiten. Lass die Welt wissen, wie gut deine Beiträge sind und biete Kollaborationen an. Mit etwas Glück kannst du etwas Cooles, Neues ins Leben rufen und ein anderes Publikum erreichen. Deine Zielgruppen müssen nicht miteinander in Konkurrenz stehen, sondern sie können vielmehr ähnlich sein und sich ergänzen!

Influencer werden: Bau dir eine Gemeinschaft auf

Fazit

Sich selbst eine persönliche Marke aufzubauen, und der daraus entstehende Status eines Influencers sind Ziele, die nicht innerhalb eines Tages erreicht werden können. Es bedarf großer Entschlossenheit, einen konkreten Plan, eine originelle Geschäftsidee und Zeit um Einfluss und eine Gemeinschaft aufzubauen. Die gute Nachricht ist, dass dieses Ziel durchaus greifbar ist, wenn man es nur richtig will.

2+

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here