Für Links in diesem Beitrag erhält https://orangearts.de ggf. eine Zahlung von einem Partner. Der Inhalt bleibt unbeeinflusst.

Für viele Frauen ist es eine wahre Horrorvorstellung, ungeschminkt aus dem Haus zu gehen. Mit dem richtigen Make-Up fühlt sich die Mehrheit der Frauen einfach wesentlich wohler.

Ein zeitloser Favorit ist dabei der ganz natürliche Make-Up-Look. Allerdings scheitern viele Frauen an seiner Umsetzung. Mit welchen Tipps es gelingt, das Make-Up überaus natürlich wirken zu lassen, zeigt der folgende Beitrag. Für weitere Kosmetiktipps sollten sie diese Seite besuchen.

Die Vorbereitung der Haut

Eine außergewöhnlich makellose Wirkung erhält das Make-Up, wenn die Haut vor dem Auftragen gut darauf vorbereitet wird. Im ersten Schritt wird die Haut dazu mit einem sanften Waschgel gereinigt und behutsam getrocknet. Dadurch werden Verunreinigungen und Schmutz aus dem Gesicht entfernt.

Danach folgt die Verwendung einer Feuchtigkeitscreme, die vollständig einziehen gelassen wird. Durch dieses Vorgehen wirkt das Make-Up nicht nur natürlicher, sondern es wird auch seine Haltbarkeit verlängert. Spezielle Pore-Minimizer Produkte eignen sich besonders gut für die Vorbereitung der Haut, da diese für eine gleichmäßige Ebnung sorgen und die Poren optisch verkleinern.

Concealer verwenden

Ein wahres Wunderwerkzeug für ein natürliches Make-Up ist der Concealer. Mit diesem können dunkle Augenringe kaschiert, kleine Narben versteckt und Pickelmale verlässlich abgedeckt werden.

Bei der Anwendung des Concealers ist weniger allerdings mehr. Ein großflächiges Auftragen ist zu vermeiden.

Sparsamer Umgang mit Puder und Make-Up

Um eine wirklich natürliche Wirkung des Make-Ups zu erzielen, ist es ratsam, auch Puder und Make-Up nur maßvoll zu verwenden. Eine Schichtung des Make-Ups ist nicht empfehlenswert. Besser ist es, die Produkte nur in kleinen Portionen in die Haut einzuarbeiten. Dadurch wirkt das Bild der Haut makellos und es wird kein maskenhafter Eindruck erweckt.

Natürliche Farbnuancen nutzen

Hinsichtlich der Wahl des Rouges und des Lidschattens sind unaufdringliche und natürliche Farbtöne zu bevorzugen. Für das natürliche Make-Up sind Lidschatten gut geeignet, die lediglich eine Nuance dunkler als die Haut sind. Das Rouge fällt am besten leicht pfirsichfarben oder rosig aus und wird in kleinen Mengen mit einem Pinsel aufgetragen. So wird ein außergewöhnlich natürlicher Look gezaubert, der trotzdem mit der nötigen Portion Glow punktet.

Keinen Eyeliner verwenden

Ein intensiver Look, bei dem die Augen stark betont werden, kann durch einen Eyeliner außerordentlich gut kreiert werden. Allerdings ist der Eyeliner deshalb im Rahmen eines natürlichen Make-Ups eher nicht das Richtige. Diejenigen, die auf den Eyeliner keinesfalls verzichten können, sollten auf braune Eyeliner setzen, damit die Konturen weicher ausfallen als bei einem dunkeln Schwarz.

Die Wimpern betonen

Was beim Eyeliner gespart wird, kann mit der Wimperntusche wieder ausgeglichen werden. Mascara eignet sich schließlich perfekt dazu, die Augen toll in Szene zu setzen. Als Vorbereitung ist die Verwendung einer Wimpernzange empfehlenswert, mit der die natürliche Form der Wimpern unterstützt und das Auge geöffnet wird. Die Wimperntusche wird erst nach der Wimpernzange genutzt, da ansonsten ein Abbrechen der feinen Wimpernhärchen droht.

Augenbrauen in Szene setzen

Abgerundet wird das natürliche Make-Up durch die Augenbrauen, die selbst bei dem zurückhaltenden Look in Szene gesetzt werden dürfen. Der richtige Farbton für die Augenbrauen richtet sich dabei nach der Haarfarbe – mehr als eine Nuance dunkler sollte die Augenbrauenfarbe nicht gewählt werden. In Form gebracht werden die Augenbrauen dann durch einen passenden Augenbrauenstift, mit dem die Härchen natürlich nachgezeichnet werden.

Foto:©puhhha, stock.adobe.com

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here