Spätestens seit Marie Kondo wissen wir es alles: Weniger ist mehr. Ein aufgeräumter, durchdachter Kleiderschrank ist zwar für viele von uns Frauen nicht leicht erreichbar, weil wir über die Jahre doch eine beachtliche Sammlung an Kleidern angesammelt haben, aber doch ermüdent, wenn morgens das perfekte Outfit zusammengestellt werden muss. Gut, dass man eigentlich nur 10 verschiedene Kleidungsstücke im Schank braucht, um immer das perfekte, moderne Outfit zusammenstellen zu können.

Für moderne Outfits braucht es keinen großen Kleiderschrank

Urheber : Dean Drobot @123rf.de

Um das perfekte moderne Outfit für Frauen zusammenzustellen, braucht man keinen begehbaren Kleiderschrank. Tatsächlich ist ein übergroßer oder übervoller Kleiderschank nur hinderlich, weil ein solcher Kleiderschrank den Überblick stört, man endlos ausprobieren muss oder sich gar zu verschiedenen, unvorteilhaften Experimenten hinreißen lässt.

Um für jede Gelegenheit das perfekte Outift zusammenstellen zu können, braucht eine Frau von Welt heute nur zehn verschiedene Kleidungsstücke (nach Möglichkeit in mehrfacher Ausfertigung).

Es braucht ein T-Shirt (am besten in weiß), eine ordentliche Hemdbluse (am besten immer gebügelt im Kleiderschrank), ein Ringelshirt (blau und weiß ist der unschlagbare Klassiker), ein Etuikleid (am besten und vielseitigsten in Schwarz), ein Blazer fürs Büro und einen Trenchcoat für den Weg dorthin, eine perfekt sitzende Jeans (oder vielleicht auch zwei), eine Lederjacke für den Abend mit Freunden, einen Bleistiftrock und einen Kaschmirpullover (für kalte Winterabende auf dem Sofa).

Mit diesen Basics kann jede Frau ein passendes, modernes Outfit für jeden Anlass zusammenstellen.

Welche Farben sollten die Kleidungsstücke haben?

Urheber : maridav @123rf.de

Die Grundlage eines jeden ebenso gut sortierten wie vielseitigen Kleiderschranks sind zeitlos klassische Kleidungsstücke in klassischen Farben, die sich vielseitig kombinieren lassen. Für T-Shirts eignet sich deswegen die Farbe weiß am besten, weil sie selbst in Form eines einfachen T-Shirts immer gut aussieht und sich gut kombinieren lässt. Ein beiger Trenchcoat passt eigentlich zu jeder Hosen- und Rockfarbe.

Das Etui- oder Cocktailkleid kann man, wenn man nicht verschiedene Farben auf Vorrat haben möchte, in zeitlosen Schwarz wählen. Ein solches Kleid, das weder im Ausschnitt noch an dien Beinen zu knapp geschnitten ist, kann man dann getrost auf einer Vielzahl von offiziellen, familiären und privaten Anlässen tragen, ohne unpassend gekleidet zu sein.

Der Blazer lässt sich auch zu vielen verschiedenen Anlässen tragen und ist mit vielen anderen Kleidungsstücken kombinierbar. Er passt ebenso gut zu einer Jeans wie dem Bleistiftrock, denn er ist ebenso leger wie formal und wer mit möglichst wenigen Kleidungsstücken für jede Eventualität gewappnet sein möchte, braucht nur einen Blazer in camel und in Navy-Blaul.

Eine perfekte Jeans, die man zu jedem Anlass tragen können möchte, kann fast in allen Schnitten getragen werden. Wichtig ist, dass sie keine stylischen Löcher hat – denn eine Jeans mit Löchern, und seien sie noch so modern und „hip“ – passt einfach nicht in ein business-casual Outfit.

Wichtig ist bei einer minimalen Garderobe, dass alle Kleidungsstücke gut sitzen und von guter Qualität sind. Die Idee hinter einer solchen kleinen und vielseitigen Garderobe ist, dass man alle Kleidungsstücke zu formalen wie privaten Anlässen tragen kann. Deswegen lohnt es sich für die wenigen Kleidungsstücke mehr Geld in die Hand zu nehmen.

Was ist mit Farbe?

Wem eine solche minimale Garderobe zu brav ist, der kann sie mit farbigen Accessoires erweitern. Gekonnt eingesetzt wirken die richtigen Accessoires viel stärker und bunter als ein ganzes, buntes Outfit. Wer mutig ist, der kann ausprobieren, wie gut orange Turnschuhe zu einem schwarzen Etuikleid aussehen – das Ergebnis überrascht!

0

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here