Egal ob jung oder alt – jede Frau kennt das Problem: eine starke Periode. Mit ihr geht oftmals auch ein körperliches Leiden einher. Bauchschmerzen, Unwohlsein, Wassereinlagerungen und Stimmungsschwankungen sind in diesem Zusammenhang keine Seltenheit. Was glücklicherweise nur wenige Tage anhält, muss trotz allem irgendwie gut gemeistert werden. Und dafür gibt es unterschiedliche Möglichkeiten.

Warum ist die Periode mal schwach und mal stark?

Der weibliche Körper ist ein Meisterwerk. Er leistet unglaublich viel und funktioniert wie ein Uhrwerk. Doch es gibt immer Momente im Leben, in denen nicht immer alles nach Plan funktioniert. Und dazu gehört die Periode.

Warum sie mal stärker und mal schwächer ausfällt, ist auf unterschiedliche Ursachen zurückzuführen. Schwächer ist sie vor allen Dingen dann, wenn du zum Beispiel mit der Antibabypille oder anderen hormonellen Präparaten verhütest. Auch eine Schwangerschaft kann dafür ausschlaggebend sein, dass die Periode schwächer ist oder im besten Fall komplett ausfällt.

Wenn sie stärker ist, bedeutet das jedoch nicht zwangsläufig, dass medizinische Probleme vorliegen. Selbst dann, wenn die starke Regelblutung eigentlich nicht zur Regel gehört.

Bei einer starken Blutung ist oftmals die Gebärmutter die Ursache. Sie kann sich nicht komplett zusammenziehen, sodass mehr Blut ausgeschwemmt wird. Es gibt Frauen, bei denen immer eine sehr starke Periode vorliegt und es gibt Frauen, bei denen das nur sehr selten auftritt.

Was tun bei einer starken Periode?

Ist die Blutung sehr stark und geht sie gleichzeitig mit Schmerzen einher, kannst du mit Schmerzmitteln gegensteuern. Wenn die Bauchkrämpfe nachlassen, lässt oftmals auch die starke Blutung etwas nach.

Zusätzlich ist es wichtig, dass man sich in diesem Moment gut geschützt. Bei einer besonders starken Periode sind Tampons nicht immer die richtige Lösung, da sie in dem Fall sehr oft gewechselt werden müssen, was im Alltag nun mal zwangsläufig nicht permanent möglich ist.

Periodenunterwäsche kann hierbei behilflich sein. Sie kann als Ergänzung aber auch einzeln genutzt werden. Auch Binden und Slipeinlagen gibt es in unterschiedlichen Größen, sodass auch bei stärkerer Blutung ein guter Schutz gegeben ist. Der Handel hält hier viele verschiedene Produkte bereit, die nicht nur auf die Stärke der Periode hin ausgerichtet sind, sondern ebenfalls auf das Alter der Nutzerinnen.

Was leistet die Unterwäsche für die Menstruation?

Periodenunterwäsche ist eine besondere Unterwäsche, die als umweltschonende Variante oder Alternative zu Binden und Tampons gilt. Die Unterwäsche sieht auf dem ersten Blick wie ein normaler Slip aus. Sie wird in unterschiedlichen Farben und Schnitten sowie Größen angeboten.

Vorteil ist hier, da ist der Periodenslip im Schrittbereich sehr saugfähig sind. So ist es möglich, auch bei starker Periode ohne Tampons und Binden auszukommen. Die Periodenunterwäsche wird ganz einfach gewaschen und somit auch wieder gereinigt. Sie kann permanent eingesetzt werden und ist kein Artikel, der nach einem einmaligen Gebrauch entsorgt werden muss.

Viele Frauen empfinden die Slips als sehr angenehm und tragefreundlich. Es lohnt deshalb durchaus, das Produkt einmal auszuprobieren und selbst zu testen, wie es für den eigenen Gebrauch geeignet ist.

Ist die starke Periode dauerhaft?

Der Zyklus der Frau verändert sich ständig. Zu den Wechseljahren hin wird er immer unregelmäßiger, sodass auch die Periode unregelmäßig wird. Das gilt selbstverständlich auch für starke Blutungen.

Vor dem endgültigen Ausbleiben der Periode kann es passieren, dass immer wieder starke Blutungen vorhanden sind. Sie wechseln sich ab mit sehr schwachen Blutungen und zeigen an, dass der Körper um Umbruch ist und sich auf die Wechseljahre einstellt.

Foto: © Studio Romantic@adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here