Segelurlaub: Heutzutage erfreut es sich einer überaus großen Beliebtheit, den Urlaub auf den weiten Gewässern dieser Welt zu verbringen. Doch nicht nur Kreuzfahrten auf überdimensionierten Kolossen sind dabei angesagt – schließlich erinnern diese kaum an ein ursprüngliches und naturnahes Abenteuer. Die Einflüsse der Witterung können auf großen Kreuzfahrtschiffen außerdem lediglich erahnt werden und die Wellen und das Wasser sind zahlreiche Stockwerke entfernt.

Der Urlaub auf einer Segelyacht unterscheidet sich davon fundamental. Bei diesem ist es möglich, sich der Natur ganz nah zu fühlen und eine nahezu grenzenlose Freiheit zu erleben. Der Segelurlaub wird so zu einem wahren Entdecker-Abenteuer. Während den Tagen auf der weiten See kann nach Herzenslust getaucht und geschwommen werden, am Abend lassen sich beeindruckende Hafenorte erkunden – um dann am nächsten Tag wieder zu neuen Ufern aufzubrechen.

Heutzutage werden außerdem oft Mitsegler gesucht, um gemeinsam einen unvergesslichen Aktivurlaub auf einem Segelschiff zu erleben. Wo sich der Segelurlaub besonders schön gestaltet und welche Möglichkeiten für einen Segelurlaub zur Verfügung stehen, erklärt der folgende Beitrag.

Die schönsten Segelreviere für den Segelurlaub

Es handelt sich heutzutage bei dem Segelurlaub keinesfalls mehr um ein Privileg, welches nur den Reichen und Schönen vorbehalten ist. An den europäischen Küsten oder auf Mallorca gibt es zahlreiche beeindruckende Segelreviere, die einen ganz individuellen Charme besitzen.

Die Küste von Dänemark ist mit ihrer Länge von mehr als 7.000 Kilometern besonders reizvoll. Außerdem gibt es hier über 400 Inseln zu entdecken. Doch auch das östlich davon gelegene deutsche Segelrevier um den Greifswalder Bodden und die Insel Rügen verspricht einen unvergesslichen Segeltörn. Die Niederlande erfreuen sich darüber hinaus besonders bei Familien einer großen Beliebtheit. Hier werden idyllische Binnenmeere und küstennahe Kanäle geboten.

Im Mittelmeerraum gestalten sich die Möglichkeiten für einen Segelurlaub nahezu unüberschaubar, ob das Seegebiet rund um die französische Insel Korsika oder die Balearen. Hier lockt das einzigartige mediterrane Lebensgefühl und eine Vielzahl wunderschöner Häfen.

Jedoch können die beeindruckensten Landschaften des Mittelmeers mit Sicherheit zwischen Kroatien und Italien in der Adria gefunden werden. Pure Begeisterung löst bei vielen Segel-Fans allerdings auch eine Fahrt zwischen der mystischen Inselwelt der griechischen Ägäis aus.

Die Buchung eines Segelurlaubes

Grundsätzlich gestaltet sich die Buchung eines Urlaubs auf einer Segelyacht nicht aufwendiger als die einer herkömmlichen Kreuzfahrt, Pauschalreise oder eines Kurzurlaubs – etwa per Last-Minute Angebot.

Es besteht beispielsweise die Möglichkeit, auf einer großen Segelyacht mit bereits vorhandener Crew einen Platz zu buchen. Bei dieser Variante lässt sich das unvergleichliche Erlebnis eines Segeltörns mit den Annehmlichkeiten einer Kreuzfahrt verbinden.

Daneben kann jedoch auch ein Boot mit einem erfahrenen Kapitän gemietet werden. Hierbei wird das Segelboot exklusiv gemietet und steht somit nur den eigenen Mitreisenden zur Verfügung. Der Skipper sorgt als revierkundiger Seemann und kompetenter Lotse dann dafür, dass die schönsten Plätze sicher erreicht werden. Ob Haustiere, wie etwa ein Hund an Bord erwünscht sind, gilt es im Vorfeld zu klären.

Wird eine Segelyacht in Eigenregie gechartert, kann das einzigartige Gefühl der grenzenlosen Freiheit kaum noch übertroffen werden. Allerdings muss man für das selbstständige Chartern einer Yacht einen gültigen Bootsführerschein besitzen. Jedoch ist in diesem Zusammenhang zu erwähnen, dass der Erwerb eines amtlichen Sportbootführerscheines mit einem geringeren Aufwand einhergeht als viele Menschen im ersten Moment annehmen. Einige Veranstalter bieten sogar die Möglichkeit, den Führerschein im Zuge des Segelurlaubs zu erwerben.

Foto: © NDABCREATIVITY@adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here