Nach dem Schulabschluss oder dem erfolgreich beendeten Studium zieht es viele junge Menschen erst einmal in die große weite Welt. Das Konzept Work and Travel ist dabei besonders beliebt, da hierbei das Taschengeld für die Reise selbst erarbeitet und dabei voll und ganz in die jeweilige Gesellschaft und Kultur des Landes abgetaucht werden kann.

Was viele nicht wissen: Work-and-Travel ist auch in Ländern wie der Schweiz, Österreich oder in den Niederlanden empfehlenswert. Viele Hotels oder Gastronomien bieten beispielsweise Jobs in Luzern, Amsterdam oder Graz an. Doch ganz egal, wo das Work and Travel-Jahr verbracht werden soll – die große Reise bedarf einiger Planung und Vorbereitung.

Planung Work and Travel – Wann beginnen?

Am Anfang des großen Reiseabenteuers steht bei vielen jungen Menschen erst einmal nur die grobe Idee. Soll diese allerdings in die Tat umgesetzt werden, ist es an der Zeit, möglichst frühzeitig mit der Planung zu beginnen.

In vielen Ländern ist für den Aufenthalt während des Work and Travel-Jahres ein Visum notwendig – und die Ausstellung eines solchen kann unter Umständen einiges an Zeit in Anspruch nehmen. Daher sollte diese Hürde als ersten genommen werden. So bleibt noch ausreichend Zeit, um sich in Ruhe nach Flügen umzusehen und die weiteren Schritte in Angriff zu nehmen.

Die Organisation – Was muss vor dem Work and Travel erledigt werden?

Damit es während des Auslandaufenthaltes nicht zu bösen Überraschungen kommt, muss in jedem Fall daran gedacht werden, eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Dies kann sowohl über die eigene gesetzliche Krankenversicherung erfolgen als auch über einen zusätzlichen Anbieter.

Die Beantragung eins Visums kann zwischen einer und sechs Wochen in Anspruch nehmen. Abhängig von dem jeweiligen Zielland ist es auch möglich, dass das Visum nur zu einem bestimmten Zeitpunkt einmal im Jahr beantragt werden kann. Es ist also sinnvoll, sich frühzeitig mit den entsprechenden Regularien des Wunschlandes vertraut zu machen.

Wenn das Visum erteilt wurde, geht es daran, einen passenden Flug zu buchen. Dafür muss natürlich nicht allzu viel Zeit eingeplant werden, allerdings unterscheiden sich die Flugpreise an unterschiedlichen Tagen teils immens voneinander. Wenn die Flugbuchung schon früh angegangen wird, kann dabei also durchaus Geld eingespart werden.

Reisende können darüber hinaus keinesfalls auf eine Kreditkarte verzichten. Auch dabei sollte die Beantragung möglichst früh stattfinden. Die Bearbeitung des Antrags und die Zusendung der Karte dauert in der Regel zwischen zwei und drei Wochen.

Falls geplant wird, im Ausland mit einem Auto oder einem Roller unterwegs zu sein, ist es außerdem nötig, einen internationalen Führerschein bei der zuständigen Führerscheinstelle zu beantragen. Bei einigen Fahrerlaubnisstellen ist es nötig, sich dafür einen Termin geben zu lassen.

Zu den wichtigsten Ausstattungen auf Reisen gehört ein guter Rucksack, schließlich sollen alle Habseligkeiten darin auf der Reise transportiert werden. Empfehlenswert ist es, ein wenig mehr Zeit für den Kauf des Rucksacks einzuplanen und diesen in einem lokalen Geschäft, in dem mehrere Modelle ausprobiert werden können, zu kaufen.

Auch, wenn viele Reisende noch keine Vorstellung über ihre genaue Reiseroute haben, so sollte die erste Unterkunft schon von zuhause aus fest gebucht werden.

Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass für die Planung und die Organisation des Work and Travel-Jahres rund vier Monate angesetzt werden sollten. Desto früher die Organisation und Planung angegangen wird, desto entspannter verlaufen sie. Es muss allerdings beachtet werden, dass lediglich ein Jahr nach der Ausstellung eines Visums Zeit bleibt, die Einreise in das jeweilige Land zu vollziehen.

1+

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here