Wenn die Kinder langsam laufen lernen, stellen sich viele Eltern die Frage, welche Schuhe die beste Wahl für die kleinen Kinderfüße sind. In Schuhgeschäften wird häufig der Rat ausgesprochen, dass die Schuhe möglichst stabil und fest sein sollten. Allerdings könnte die Entwicklung der zarten Kinderfüße dadurch behindert werden. Besonders in den sensiblen Phasen des Wachstums kann der falsche Schuh langfristige Schäden verursachen.

Deswegen entscheiden sich immer mehr Eltern für Barfußschuhe für Kinder. Diese sorgen dafür, dass die natürliche Fußentwicklung der Kinder unterstützt und die Entstehung von Fehlstellungen vermieden wird. Der folgende Beitrag zeigt, welche Vorteile die Barfußschuhe für die Kinderfüße bieten.

Barfußschuhe – Wodurch zeichnen sie sich aus?

In einem Barfußschuh wird dem Träger das gleiche Gefühl vermittelt, als würde er sich barfuß bewegen. Die Schuhe sind in verschiedenen Modellen und Ausführungen erhältlich. Ihre Optik ähnelt oft herkömmlichen Schuhen, allerdings weist ihr Inneres große Unterschiede auf. Barfußschuhe verfügen über eine Zehenbox, welche den Zehen besonders viel Freiraum gewährt. Die Sohle der Schuhe ist außerordentlich dünn.

Für viele Kinder ist es heutzutage gar nicht mehr möglich, das tolle Gefühl des Barfuß-Laufens zu erleben, da die Gehwege mit Müll, Kaugummi und Zigarettenstummeln gepflastert zu sein scheinen. Daher benötigen die empfindlichen Füße einen sicheren Schutz.

Die stabile und dicke Sohle herkömmlicher Kinderschuhe ist allerdings nicht die optimale Lösung, da das Wachstum der Füße durch diese behindert werden kann. Die Sohle der Barfußschuhe bietet einen verlässlichen Schutz, ist allerdings dünn genug, um immer noch ein Gefühl für den jeweiligen Untergrund zu entwickeln. Verletzungen durch spitze Steine oder ähnliches sind ausgeschlossen.

Barfußschuhe dürfen nicht mit den Zehenschuhen verwechselt werden. Diese erinnern an eine Art Handschuh für die Füße. Die Barfußschuhe sind in ihrer Form allerdings den herkömmlichen Schuhen ähnlich, bietet jedoch mehr Raum für die Zehen der Kinder. Viele Kinder nehmen es so wahr, dass sie in den Barfußschuhen mehr Sicherheit und Stabilität beim Gehen und Laufen spüren.

Wie alt sollte das Kind beim Tragen von Barfußschuhen sein?

Es ist überhaupt kein Problem, die Barfußsschuhe bereits in jungen Jahren auszuprobieren und regelmäßig zu nutzen. Sobald die Kinder beginnen, die Welt auf ihren eigenen Beinen zu entdecken, können die Barfußschuhe somit getragen werden.

Studien konnten bereits die großen Vorteile der Barfußschuhe für Kinder belegen. Hier wurde beispielsweise festgestellt, dass die Füße einen kürzeren Kontakt mit dem Boden in den Barfußschuhen haben – denn durch die dünne Sohle kann der Untergrund stärker wahrgenommen werden und die entsprechenden Reaktionen schneller ausgeführt werden.

Besonders auf die Muskulatur der Kinder haben die Barfußsschuhe positive Auswirkungen. Den Füßen durch die Schuhe ein sicherer Schutz geboten, allerdings nicht das gleiche Niveau an Stabilität wie in herkömmlichen Schuhen. Dadurch sind die Kinder durch die Barfußschuhe angehalten, ihre Muskulatur eigenständig zu trainieren. Auf das Verletzungsrisiko hat dies direkte Auswirkungen, indirekte Auswirkungen können bei der gesamten Struktur des Rückens beobachtet werden.

Wenn Kinder eine stabile und solide Muskulatur in ihren Beinen entwickeln können, sind schwere Verletzungen in diesem Bereich wesentlich seltener. Das gleiche gilt selbstverständlich auch für die Muskulatur des Rückens. Daher wird die natürliche Entwicklung und Stärker der Muskulatur durch die Barfußschuhe nachhaltig gefördert.

 

 

0

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here