Für Links in diesem Beitrag erhält https://orangearts.de ggf. eine Zahlung von einem Partner. Der Inhalt bleibt unbeeinflusst.

Ganz egal ob man ein kleines Bäuchlein hat, einen zu großen Busen oder einen runden Po, jede Frau darf sich im Sommer mit einem schönen Bikini zeigen, denn es gibt für jeden Figurentyp die passende Bademode, in der man sich nicht verstecken muss. Doch welcher Bikini passt zu welcher Figur?


Kleiner Busen


Auch jene Frauen, die nicht mit einem üppigen Busen gesegnet sind, können ihre Vorzüge in einem schönen Bikini zur Schau stellen. Um die Brust etwas größer zu mogeln, eignen sich angesagte Bikinis mit Volants, Raffungen oder auch Fransen. Durch die Verzierungen wirkt die Brust größer und voller. Ebenso können Frauen mit kleinem Busen auf bunte Farben setzen, denn diese setzen optisch ebenfalls einen drauf.


Große Brust


Frauen, die sich nicht über zu wenig Brust beklagen können, sollten ihren Busen durch Bikinis mit formgebenden Bügeln aufwerten. Auch breite Träger lassen den Busen optisch etwas kleiner wirken. Ebenso lassen dunkle Farben oder minimale Muster die Brust kleiner wirken als sie ist. Hübsch und bequem sind auch Bikinis in Bustier-Form, die sportlichen Oberteile sind komfortabel und lassen den Busen kleiner aussehen als er ist. Modische Frauen kaufen die sportlichen Bikinis z.B. bei Alba Moda.


So zeigt sich der mittelgroße Busen perfekt


Frauen, die ihren mittelgroßen Busen perfekt in Szene setzen möchten, setzen auf angesagte Bikinis mit Wickeloberteilen. Diese Hingucker betonen den Busen und lassen die Taille schmaler aussehen. Durch den raffinierten Schnitt wirkt der Bikini wie ein klassischer Push-up, der dem Busen Halt und Form verleiht. Verzichten sollten Frauen mit größeren Brüsten auf trägerlose Bikinis, denn hier läuft man immer Gefahr, dass der Stoff rutscht und man plötzlich ungewollt viel Haut zeigt. Alternativ sind Neckholder-Bikinis eine gute Wahl.


Großer Po und breite Hüften


Wer eine ausladende Hüfte hat, muss diese längst nicht mehr kaschieren, sondern kann sie gezielt in Szene setzen. Die weiblichen Rundungen sind längst zum sexy Hingucker geworden, der in breiten Bikini-Höschen perfekt zur Geltung kommen kann. Wer seine Hüften nicht in Szene setzen möchte, sondern sie doch etwas verstecken will, sollte auf Höschen in dunklen Farben greifen und die obere Körperhälfte betonen.

Um die breiten Hüften nicht noch zusätzlich optisch aufzuplustern, sollten Frauen mit breiten Hüften auf Bikinihöschen verzichten, die sich an den Seiten schnüren lassen. Ein hübscher Pareo, der um die Hüfte gebunden wird, kann ebenfalls von breiten Hüften und einem dicken Po ablenken und den Fokus auf die obere Körperhälfte setzen.


Den Bauch kaschieren


Längst brauchen sich mollige Ladies nicht mehr an den Stränden verstecken. Selbstbewusste Damen kaschieren vermeintliche Makel und genießen einen schönen Tag. Bikinis, die einen hohen Slip vorweisen, sind ideal, um einen kleinen Bauch zu verstecken und den Hüften eine schöne Form zu geben. Bikinis mit Shape Funktion können die Figur zusätzlich formen und setzen die weiblichen Kurven gekonnt in Szene. So wird aus jeder Frau eine wunderschöne Bade-Nixe.


Bikinis für kleine Frauen


Ladies, die zu kurz geraten scheinen, können mit dem richtigen Bikini ihre Beine etwas länger schummeln. Wer sich am Strand mit endlos langen Beinen zeigen möchte, der sollte auf Bikini Höschen mit hohem Beinausschnitt zurückgreifen. Diese machen die Beine optisch länger und sorgen so für sexy lange Beine und eine aufregende Figur. Schmeichelhaft sind auch Höschen, die breite Bündchen an den Seiten haben. Auch diese sorgen für einen Hingucker, der die Beine optisch strecken kann und sie schmeichelhaft wirken lassen.

Beitragsfoto:© Von 2mmedia, stock.adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here