Für Links in diesem Beitrag erhält https://orangearts.de ggf. eine Zahlung von einem Partner. Der Inhalt bleibt unbeeinflusst.

Wie sollte man die Küche gestalten? In der Vergangenheit hat die Küche häufig einen Ort dargestellt, der hauptsächlich zweckmäßig eingerichtet war. Heute sieht dies jedoch ganz anders aus. Die Küche stellt mittlerweile in vielen Wohnungen einen zentralen Raum dar, in dem die Familie zusammenkommt und gemeinsam Zeit verbringt.

Aus diesem Grund kommt auch der Gestaltung der Küche eine überaus große Wichtigkeit zu. So sorgen beispielsweise hochwertige Plissees für einen verlässlichen Sichtschutz, der gleichzeitig in hohem Maße zu einer wohnlichen und einladenden Atmosphäre beiträgt.

Welche Tipps du außerdem beachten solltest, wenn du modern und ästhetisch deine Küche gestalten möchtest, zeigt der folgende Beitrag.

Funktionalität und Design vereinen

Natürlich steht noch immer die Funktionalität der Küche im Fokus. Der Nutzwert des Raumes wird maßgeblich durch seine Einrichtung bestimmt. Allerdings bestehen in dem Kochen und der Nahrungsaufnahme nicht die einzigen Aufgaben, welche die Küche erfüllen muss.

Für viele Menschen dient der Raum somit auch als Arbeitsplatz, als Hausaufgabenplatz für ein Nachwuchs, als Partyort oder als Zimmer, in dem die Familie gemütlich zusammensitzt. Derartige zusätzlich Funktionen des Raumes solltest du unbedingt beachten, wenn es um die Kücheneinrichtung geht. Nicht zu vernachlässigen ist dabei jedoch eine Gestaltung mit viel Liebe zum Detail, sodass sich das Design und die Funktionalität der Küche perfekt ergänzen.

Beliebte Design- und Farbkonzepte in der Küche

Es lassen sich einige Design- und Farbkonzepte ausmachen, die sich hinsichtlich der Küchengestaltung einer besonders großen Beliebtheit erfreuen. Dennoch kommt es natürlich immer vor allem auf den ganz persönlichen Geschmack an.

Das Feng Shui, die klassische Lehre aus Asien, empfiehlt beispielsweise, bei der Küchengestaltung vor allem auf neutrale und gedämpfte Farben zu setzen. Bei der Gestaltung des Raumes können daneben jedoch selbstverständlich auch aktuelle Trends und Designkonzepte aufgegriffen werden, wie beispielsweise der Stil des Minimalismus, der Landhausstil, der Vintage-Stil oder das Industrial Design.

Dies bedeutet allerdings nicht, dass du bei der Küchengestaltung zwangsläufig einem klar definierten Stil folgen musst. Möglich ist zum Beispiel auch, das Thema durch einen einzelnen Farbton, wie etwa ein kräftiges Rot, vorzugeben. An dieser Farbe wird dann nicht nur die Wandgestaltung, sondern ebenfalls die Einrichtung und die Dekoration des Raumes ausgerichtet. Der gewählte grundlegende Farbton kann dabei in allen erdenklichen Nuancen und Schattierungen in der Küche auftauchen.

Diejenigen, die sich allerdings für einen sehr kräftigen Farbton entscheiden, sollten versuchen, einen harmonisch Ausgleich für diesen in Form von gedämpfteren Tönen zu schaffen. So wird vermieden, dass der Raum unruhig und unharmonisch wirkt.

Den passenden Bodenbelag wählen

Es lässt sich kaum abstreiten, dass die traditionellen Fliesen auch heute noch den empfehlenswertesten Bodenbelag für die Küche darstellen, da diese die hohen Anforderungen, die von dem Raum ausgehen, ideal erfüllen.

Allerdings herrscht im Bereich der Fliesenböden eine überaus umfangreiche Auswahl an verschiedenen Designs. Klassische Dielenböden lassen sich außerdem in Form von Imitatfliesen im Großformat perfekt nachahmen. Die Pflegeleichtigkeit unterscheidet sich jedoch nicht von dem herkömmlichen Fliesenboden. Sehr beliebt beim Küche gestalten sind aktuell außerdem Fliesen in Betonoptik oder solche, welche die Textur eines flauschigen Teppichs nachstellen.

Wichtig ist, dass der Bodenbelag und die Gestaltung der Wände miteinander harmonieren. Wird zwischen diesen eine Disharmonie erzeugt, leidet darunter die gesamte Küchenoptik in hohem Maße.

Wir haben noch weitere Themen für dich. Zum Beispiel zum Thema Küche modernisieren oder warum Liköre nicht in keiner guten Küche fehlen dürfen. Und wie du ein Festessen auch mal anders gestalten kannst.

Foto: ©Andy Dean@adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here