Durch den erneuten Lockdown liegen die Nerven bei vielen Menschen blank. Alles, was für Ablenkung sorgen könnte, musste schließen und die sozialen Kontakte sind ebenfalls eingeschränkt. Die wirtschaftliche Ungewissheit hebt die Laune nicht gerade an. Auch das Home-Office ist für viele Menschen nicht einfach. Selbstmotivation liegt nicht jedem und zudem fällt der Kontakt zu den Kollegen weg. Da kommt schnell ein Gefühl von Einsamkeit auf. Es gibt jedoch Hoffnung. Einige Ideen sorgen für die nötige Ablenkung während des Lockdowns.

Tipps gegen die Langeweile und Einsamkeit

1. Spieleabend

Wer mit der Familie zusammen wohnt, kann sich durch Brettspiele oder Kartenspiele ablenken. Solche Spiele gibt es auch als Apps oder Online-Versionen.

2. Backen/Kochen

Wie wäre es mit einem ganz neuen Rezept für einen leckeren Auflauf oder mit ein paar Plätzchen? Backen und kochen macht Spaß und lenkt ab. Wer ganz mutig ist, kann in den Plätzchenteig ein wenig Cannabis als Gegengift zur Realität geben. Dadurch können Depressionen vermieden werden und die Gereiztheit lässt nach.

3. Lesen

Der Leser wird durch das Lesen in eine andere Welt versetzt und kann sich so bestens ablenken. Gleichzeitig wird der Stapel im Bücherregal kleiner.

4. Sport

Ja, Sportstudios und Vereine haben geschlossen. Dennoch muss der Sport nicht ausfallen. Es gibt zahlreiche Wanderwege und Trimm-Dich-Pfade. Auch Joggen oder Fahrrad fahren ist eine willkommene Ablenkung an der frischen Luft.

5. Musik

Eine fröhliche Melodie sorgt schnell für bessere Stimmung. Das Lieblingslied einfach mal laut aufdrehen und dazu tanzen bringt jeden auf andere Gedanken.

6. Telefonieren

Es mag altmodisch klingen, aber das Telefonieren mit Freunden oder der Familie kann helfen. Einfach den Hörer in die Hand nehmen und anrufen. WhatsApp, Facebook und Sprachnachrichten verleiten dazu, nicht mehr so häufig zu telefonieren. Da ist die Freude über einen Anruf umso größer und Zeit ist ja genug während des Lockdowns.

7. Die Steuererklärung

Viele Menschen drücken sich gerne davor. Während dem Lockdown ist jedoch ausreichend Zeit für die Steuererklärung. Wer jetzt schon mal alle Unterlagen vorsortiert und sich alles bereitlegt, wird bei der Erstellung weniger Aufwand haben.

Symptome einer Depression

Vielen Menschen kann der Lockdown stark zusetzen und die Frage kommt auf, ob es einfach nur ein Lockdown-Koller oder eine Depression ist.

Folgende körperliche Symptome weisen auf eine Depression hin:

  • Antriebsmangel, Erschöpfung und Müdigkeit
  • Bewegungsdrang oder starke Verlangsamung, innere Unruhe
  • Kopfschmerzen, Rückenschmerzen
  • Appetitlosigkeit oder ein großes Hungergefühl
  • Schlafstörungen

Folgende seelische Symptome weisen auf eine Depression hin:

  • Aggressionen und Reizbarkeit
  • Schuldgefühle und ein geringes Selbstwertgefühl
  • Entscheidungs- und Konzentrationsschwierigkeiten
  • Hang zum Grübeln
  • Übertriebene Ängste und Angstzustände
  • Das Gefühl von innerer Leere
  • Im schlimmsten Fall Selbstmordgedanken, Selbstverletzungen und große Verzweiflung

Die depressive Verstimmung

Eine Depression und eine depressive Verstimmung haben ähnliche Symptome, sind jedoch zu unterscheiden. Bei einer depressiven Verstimmung sind die Lebensfreude und das Selbstwertgefühl grundsätzlich noch vorhanden. Der Auslöser für eine depressive Verstimmung sind häufig belastende Ereignisse, wie zum Beispiel der Lockdown oder auch das Ende einer Beziehung. Diese Ereignisse können einen kurzzeitig aus der Bahn werfen. Sie halten jedoch nicht dauerhaft an und werden nicht chronisch. Sollten die Symptome länger anhalten, darf dies nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Der Besuch bei einem Arzt kann Klarheit verschaffen und helfen.

0

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here