Für Links in diesem Beitrag erhält https://orangearts.de ggf. eine Zahlung von einem Partner. Der Inhalt bleibt unbeeinflusst.

Mode-Experten äußern bereits seit einigen Jahren, dass die High Heels ihre glänzenden Zeiten längst hinter sich hätten. Allerdings könnte durchaus eine Wende dieses Trends eintreten, wenn die Corona-Pandemie vorbei ist.

Außergewöhnliche High Heels zeichnen sich schließlich durch zahlreiche Vorteile aus, von denen alle Frauen profitieren können. Beispielsweise werden die Beine durch die hohen Absätze stark verlängert.

Die Symbolik der High Heels

In der Vergangenheit existierten einige Kleiderregeln, die die meisten Teile der Gesellschaft kaum hinterfragt haben. Dazu gehörte beispielsweise aus, dass Frauen im Büroalltag auf ihre Pumps mit mittelhohen Absätzen nicht verzichten konnten. Flache Schuhe – oder gar Sneaker oder Barfußschuhe – bei einer offiziellen Veranstaltung wären ebenfalls undenkbar gewesen. Allerdings haben sich die strengen Dresscodes im Laufe der Zeit stark gelockert. Die Mode von morgen ist individiuell, wie man etwa bei den Mode Trends im Sommer 2021 sieht.

Besonders hinsichtlich der High Heels herrschen kontroverse Meinungen. Aus einer feministischen Perspektive werden sie beispielsweise oft als eine Art Folterinstrument dargestellt, durch welches die Frauen nicht nur in ihren Bewegungen eingeschränkt werden, sondern sie auch ihrer Gesundheit einen großen Schaden zufügen. Von einer anderen Seite aus lassen sich die High Heels jedoch durchaus als ein Zeichen des Modeverständnisses, des Selbstbewusstseins und der Stärke der Frau ansehen.

Der Lockdown: Das Aus der High Heels

Im Übrigen stellte sich bereits vor der Corona-Pandemie immer häufiger die Frage, ob High Heels ihre große Beliebtheit in Zukunft noch aufrechterhalten können. Allerdings hat der Lockdown inklusive Corona Stress die Abkehr von den hohen Hacken im Zuge der Pandemie zusätzlich verstärkt. Schließlich standen plötzlich Zoom-Calls im gemütlichen Jogginghosen-Outfit an der Tagesordnung.

Die Entwicklung konnte auch anhand der Suchanfragen und der Verkaufszahlen der High Heels erkannt werden. Laut einem Bericht des Wirtschaftsmediums Bloomberg brach die Nachfrage nach Designer-Schuhen, die besonders häufig mit sehr hohen Absätzen ausgestattet sind, weltweit um ganze 21 Prozent im Vorjahresvergleich ein. Es existieren daneben jedoch auch Shopping-Portale, die im Bereich der High-Heels sogar einen Nachfragerückgang um bis zu 71 Prozent verzeichnen mussten, sowohl im Niedrigpreis- als auch im Mittel- und Luxussegment. Dennoch wäre es als vorschnell zu bewerten, davon Rückschlüsse auf die Zukunft zu ziehen.

Das Comeback der hohen Hacken

Bequemes Schuhwerk, insbesondere Sneaker, hat die Luxusmode längst erreicht und stellt in dieser einen überaus bedeutsamen Bereich dar. Dies ist keinesfalls abzustreiten. Jedoch lässt die Suchmaschine Google eine überaus interessante Analyse zu.

In der zweiten Hälfte des Monats Januar fiel die Anzahl der Nutzersuchen nach Jogginghosen im Online-Handel rund 50 Prozent höher aus als die Anzahl der Suchfragen nach High Heels. Das Blatt zeigt nun jedoch eine Wendung. Mitte des Monats Mai suchten die Menschen so bereits wieder sieben Mal häufiger nach den hohen Hacken als nach den bequemen Jogginghosen.

Es gibt so bereits heute einige Trendforscher, die sich sicher sind, dass die neuen „Goldenen Zwanziger“ nach Ende der Pandemie zu erwarten sind. Diese zeichneten sich bekanntermaßen durch Glamour, Vergnügungssucht und Hedonismus aus. Zu diesen Entwicklungen würde sicherlich kein anderer Schuh besser passen, als der High Heel.

Möglich ist, dass von den hohen Schuhen eine sehr starke Symbolkraft ausgehen wird, die sämtliche Sehnsüchte umfasst, die in der Zeit der Pandemie zurückgestellt werden mussten. Vielleicht wandeln sich die High Heels so sogar zu normalen Freizeitschuhen, zumindest, wenn die Höhe ihrer Absätze moderat ausfällt.

Bildnachweis: ©forma82@adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here