Jumpsuits sind bei Weitem der heißeste Modetrend der Saison! Sie können eine interessante Alternative zu altbekannten Outfits darstellen, wie z.B. einem Kleid, einem Büro-Outfit, wie Bleistiftrock und Bluse, oder der klassischen Jeans und T-Shirt Kombination. Der Jumpsuit ist bereits jetzt schon ein Hit und wird im Frühjahr das Modebild der Straßen dominieren.

Foto: touchdolls

Overall, Romper, Playsuit, Boliersuit: Kaum ein anderes Kleidungsstück hat so viele unterschiedliche Namen wie der Jumpsuit. Kennst du die Unterschiede?  Weißt du, wie man den Jumpsuit für jede Gelegenheit perfekt stylen kann? Orangearts verrät in diesem Artikel einige Tipps und Tricks, wie man den Overall am besten trägt und welche Accessoires zu empfehlen sind, um den Einteiler richtig in Szene zu setzen.

Overalls sind nicht nur überaus tragbar zu besonderen Anlässen, wie Hochzeiten oder Cocktailpartys. Sie sind auch toll als Alltagsoutfit zu tragen. In Geschäften, als auch auf dem Laufsteg, findet man Einteiler in den verschiedensten Formen und Arten. Ein schwarzer Jumpsuit oder ein eleganter Overall sind perfekt für besondere Anlässe. Kurze Jumpsuits eignen sich besonders für den Urlaub und den Sommer, ganz besonders die mit sonnigen Blumenmustern. Die Preise der Overalls beginnen bei 20 Euro. Du kannst aber auch mehrere Hundert Euro in dieses Lieblingsstück investieren.

Was ist ein Jumpsuit?

Overalls für Frauen feiern ihr Mode-Comeback bereits seit einiger Zeit. Besonders beliebt waren sie in den 70er Jahren . Damals waren die Einteiler aus dem Schrank einer jeden Frau gar nicht mehr wegzudenken. Sogar von Männern wurden sie regelmäßig getragen. Das Kleidungsstück wurde von den Uniformen der Armee, genauer gesagt der Fallschirmspringer, inspiriert.

Während des Ersten Weltkriegs mussten Frauen viele Tätigkeiten übernehmen, die normalerweise von Männern erledigt wurden, die aber zu dieser Zeit an der Front kämpften. Für diese neue Rolle benötigten sie praktische Outfits. Also wurden die Einteiler der Männer kurzerhand umfunktioniert und den Bedürfnissen der Frauen angepasst.

Zu Beginn der 30er Jahre begann die Ära der kurzen Jumpsuits – sie hatten einen für den Sommer typischen Strandcharakter. Einige Zeit später, in den 60er Jahren wurden Jumpsuits auch unter Filmstars immer populärer. Gina Lollobrigida und Brigitte Bardot beispielsweise liebten Röcke und Kleider, wurden aber auch oft in eleganten Jumpsuits gesichtet.

Der Einteiler hatte seinen großen Durchbruch, als das Model Lauren Hutton damit begann, die von Yves Saint Laurent entworfenen Jumpsuits zu tragen.

Der mit Spitze versehene Halsausschnitt und die weiten umgeschlagenen Hosenbeine entwickelten sich zu einem Supertrend.  Auch die sportliche Version der Overalls erfreute sich größter Beliebtheit. Sie kehren, genau wie die eleganten Jumpsuits, von Zeit zu Zeit auf den Laufsteg zurück. Heutzutage trifft man vor allem häufig auf einen stylischen JeansOverall oder einen schwarzen Einteiler der sich vor allem für elegante Anlässe anbietet, aber durchaus auch tagsüber gut ankommt, je nachdem wie er gestylt ist.

Welcher Jumpsuit ist der richtige für mich?

Heutzutage werden Overalls von Mechanikern, Rennfahrern und… Fashionistas auf der ganzen Welt getragen. Wir helfen dir, dich für das richtige Modell zu entscheiden und zeigen dir, wie man sie richtig stylt.

Boliersuits: von amerikanischen Fabriken auf die Laufstege der Welt

Weltberühmte Designer versuchen ihr Publikum ständig davon zu überzeugen, mutigere Fashion Statements zu setzen. Die Frühlings-/Sommer-Kollektionen wimmeln nur so von leuchtenden Farben, Animal-Prints und starken Silhouetten, die aus der Mode der 80er Jahre ihre Inspiration schöpfen. Jedoch herrscht oft das Dilemma, das äußerst ausgefallene Mode, die an Models oder Trendsettern gut aussieht, oftmals bei den regulären Kunden der Marken nicht so gut ankommt. Sie ist zu auffällig und passt nicht in den Alltag, in dem Komfort und Zurückhaltung an oberster Stelle steht.

Es gibt jedoch einen Frühlingstrend, der auch auf den deutschen Straßen bald auftauchen könnte. Der Boilersuit, inspiriert von gängigen Overalls, wie sie in manchen Berufen zur Arbeit getragen werden, erschien in den Kollektionen von Céline und Giambattista Valli für die Frühjahr-/Sommersaison 2019. Der Trend wurde schnell von beliebten Models und Frauen aus der Modebranche angenommen. High-Fashion-Einteiler sind Bella Hadids Lieblingsoutfit und das von Designerin Victoria Beckham ebenfalls. Kurze Zeit später hat man die sogenannten Boilersuits dann auch schon auf den Straßen der Modemetropolen von New York bis nach Tokio angetroffen. Frauen auf der ganzen Welt haben sich in dieses praktische Outfit verliebt. Wenn man darauf achtet, die richtigen Accessoires zu tragen, ist dieses Outfit nicht nur wochenend- sondern auch arbeitstauglich. Vorausgesetzt der Dresscode ist nicht allzu streng, versteht sich.

Zu den modischsten Farben der Jumpsuits der Frühlingssaison zählen alle Erdtöne wie braun, beige und weiß. Der gerade Schnitt, große aufgenähte Taschen und ein in der Taille sitzender Gürtel machen den Boldersuit unverkennbar. Ein Gürtel zum umbinden ist perfekt dafür geeignet deine schlanke Figur zu betonen. Der ungezwungene und kein bisschen förmliche Look des Outfits kann durch ein Hochrollen der Ärmel erreicht werden. Für das lässige Styling genügen bequeme Sportschuhe. Und, wo finde ich diesen modischen Boilersuit? Wahrscheinlich werden sie in den Frühlingskollektionen aller gängigen Bekleidungsgeschäften auftauchen: H & M, Zara, TopShop oder Massimo Dutti.

Styling eines Overalls: Lass dich von Instagram inspirieren

Neutrale Farben

Eine Kombination aus beige und weiß ist sehr stylisch und frisch. Ein sandfarbener Jumpsuit kombiniert mit weißen Accessoires (Stiefeln und Handtasche) und goldenem Schmuck runden das Outfit perfekt ab.

Foto: caribbean_cowgirl

Rocker Girl

Ein Overall stellt das perfekte Rocker Girl Outfit dar. Einfach Schuhe zum Schnüren anziehen und goldene Accessoires wählen und los geht’s.

Foto: wantgetrepeat

Sportlich

Der große Vorteil von Boilersuits ist, dass sie äußerst praktisch sind und uns beim Zusammenstellen eines Outfits Zeit sparen. Kombiniere sie mit deinem bequemen Lieblingssneaker und cooler Sonnenbrille und das Outfit ist fertig. Es ist praktisch und dennoch absolut modisch.

Foto: abigaelaremu

Klassisch

Manche behaupten, dass Boilersuits weder sexy noch elegant sind. Ich bin fest davon überzeugt, dass jedes Outfit sexy gestylt werden kann. Kombiniert mit dem richtigen Schmuck, eleganten Schuhen und Accessoires kann ein Overall sexyer sein als dein kleines Schwarzes. Hier ist der Beweis:

Foto: toseen21

Playsuit: Der perfekte Jumpsuit für den Sommer

Der sogenannte Playsuit oder Romper ist die Sommerversion des Jumpsuits. Ein Playsuit hat kurze Hosenbeine und besteht typischerweise aus einem leichten, luftigen Stoff der mit auffälligen Blumenmustern bedruckt sein kann. Ein kurzer Einteiler ist das perfekte Sommer-Outfit, besonders für den Strand oder Urlaub. Wenn Sie sich mit diesem Schnitt nicht so wohl fühlen, dann sollten Sie kurze Overalls probieren, die wie ein Kleid geschnitten sind.

Der größte Nachteil der Jumpsuits mit Shorts liegt darin, dass sie eher auf superschlanke Frauen zugeschnitten sind. Durch sie ist man gezwungen Bein zu zeigen und dadurch heben sie alle möglichen Unvollkommenheiten hervor. Wenn du dich mit diesem Style nicht wohlfühlst, greif auf einen kurzen Rock oder ein sommerliches Kleid zurück. Beim Aussuchen eines Playsuits solltest du darauf achten, wo die Taille sitzt. Bei vielen Modellen wird sie etwas zu tief angesetzt. Das verkürzt die Beine optisch und die Figur erscheint weniger proportioniert. Auch lohnt es sich, sorgfältig passende Accessoires auszuwählen.

Styling eines Playsuits: Inspiration von Instagram

Foto: shoptobi

Rompers mit kurzen Hosenbeinen sehen noch besser aus, wenn man ihnen in der Taille mit einem Bindegürtel etwas mehr Form verleiht. Dieser Gürtel sollte weder zu dick noch zu dünn sein. Auch sollte er nicht zu eng gebunden werden. Die Auswahl der Accessoires hängt davon ab, zu welcher Gelegenheit der Playsuit getragen werden soll. Wenn Sie beispielsweise einen Tag am Strand planen, sollten Sie unbedingt Sandalen oder stylische Flip-Flops sowie einen großen Strohhut und eine ausgefallene Sonnenbrille wählen. Kurze Overalls eignen sich auch für besondere Anlässe wie Cocktailpartys oder sogar Hochzeiten. In diesem Fall solltest du jedoch einen einfarbigen, eleganten Overall (vorzugsweise in Schwarz oder Dunkelblau), wählen und ihn mit High-Heels und zartem goldenen Schmuck kombinieren.

Styling eines Jumpsuits passend für jeden Anlass

Vor dem Kauf eines Einteilers solltst du in Erwägung ziehen in welchen Situationen du das Kleidungsstück tragen möchtest. Wenn du den Overall abends zu einem Date tragen möchtest, dann ist ein langer Jumpsuit deine Wahl. Aber zu einem Aufenthalt am Strand passt natürlich der Jumpsuit mit kurzem Bein am besten. Beim Kauf deines ersten Overalls beginnst du besser mit einem einfarbigen Modell, z.B. schwarz (macht schlank!) oder weiß.

Fragst du dich jetzt, wer einen eleganten Jumpsuit tragen kann? Am besten selbstbewusste Frauen, die gerne mit Mode experimentieren. Kombiniert mit einer Jacke oder einem Blazer, High-Heels und einer Clutch entsteht das perfekte Outfit für formale Anlässe. Für deinen Urlaub sind dagegen luftige Rompers mit kurzen Hosenbeinen zu empfehlen.

Jumpsuits für jeden Tag

Ein Overall stellt eine großartige Alternative zu altbewährten Alltags-Outfits dar. Wenn dir die obligatorische Jeans und T-Shirt-Kombo zu langweilig ist, dann versuch doch mal etwas Neues! Ein Jumpsuit kann zugleich elegant sein und trotzdem aus angenehm tragbaren Materialien bestehen. Je nachdem wie formal du dich für die Arbeit kleiden musst, kannst du Modelle aus weichem Jeansstoff, farbiger und angenehmer Baumwolle oder mit femininen Ausschnitten wählen. Bei den von uns ausgewählten Jumpsuits kannst du entweder Sportschuhe oder hochhackige Schuhe kombinieren. Wofür du dich entscheidest hängt ganz von deiner Stimmung und dem jeweiligen Anlass ab.

Overall für ein Date

Wenn du ein Date Night planst, dann eignet sich ein Overall perfekt dafür. Ein eleganter Look entsteht, wenn du das Kleidungsstück mit High-Heels und einer mit Strass und Glitzer verzierten Handtasche paarst. Frisch manikürte Nägel dürfen nicht fehlen.

Bevorzugst du stattdessen einen Spaziergang am Meer? Sandalen oder Ballerinas, ein Strohhut und eine große Tasche runden das Outfit für diese ungezwungene Gelegenheit bestens ab.

|

Jumpsuits für Hochzeitsgäste

Eine Hochzeit ist eine großartige Gelegenheit, etwas Neues auszuprobieren. Warum also nicht mal einen Jumpsuit? Wenn du selbstbewusst und experimentierfreudig bist, dann kannst du dich für einen dekorativen aber eleganten Einteiler in Glanz-Optik mit tiefem Ausschnitt und freiliegenden Rücken entscheiden. Der Look sollte mit einem Bolero-Jäckchen oder Blazer ergänzt werden.

|

Beachte bei deiner Kaufentscheidung die Art der Silhouette des Jumpsuits. Wir haben hier ein paar Entscheidungshilfen für dich zusammengestellt.

Zunächst sollten Frauen mit geringerer Körpergröße weit geschnittene Modelle meiden und lieber enger geschnittene Modelle und Schuhe mit hohen Absätzen wählen.,Eine flache Sohle verkürzt optisch die Figur. Die locker sitzenden Outfits hingegen stehen größeren Frauen gut – interessant kann z.B. ein Jumpsuit sein, der an ein langes Kleid erinnert. Ein weiteres wichtiges Auswahlkriterium ist das Farbschema – gemusterte Jumpsuits sind besser für schlanke und kleine Frauen geeignet, während einfarbige Modelle eine gute Wahl für Frauen mit fülligeren Figuren darstellen.

|

Jumpsuit für eine Hochzeit: welche Schuhe passen dazu?

Bei der Auswahl der Schuhe solltest du deine Körpergröße immer berücksichtigen. Großgewachsene Frauen entscheiden sich am besten für Jumpsuits mit lose sitzenden Hosenbeinen und flachen Schuhen ohne Absatz, während kleinere Damen besser in Jumpsuits im Boot-Cut-Schnitt und High-Heels aussehen. Frauen, die kleiner als 160 cm sind, sollten elegante Einteiler mit ¾ oder ⅞ -langen Hosenbeinen vermeiden.

|

Ein Jumpsuit für eine Sommerhochzeit hat meist lange Hosenbeine, wobei manche  auch direkt unter den Knien enden. Achtet darauf, dass der Stoff schön leicht und luftig ist. Es spricht aber nichts dagegen, als Hochzeits-Outfit einen modischen Playsuit bzw. Romper mit kurzen Hosen zu tragen – schließlich sind kurze Röcke und kurze Kleider ebenfalls erlaubt.

Overalls für eine Hochzeitsfeier – welche Farbe kommt in Frage?

Bei der Wahl des Hochzeitoutfits kannst du die Farbe des Jumpsuits passend zu deinem Teint wählen. Einige Stylisten werden hier wohl sagen, dass alle Farben erlaubt sind. Andere  raten jedoch davon ab, sich für Signalfarben, wie z.B. Knallrot, zu entscheiden, da sie zu auffällig seien. Auch Weiß und Beige sind tabu, da diese Farben für die Braut reserviert sind. Pastellfarben und andere zarte Farben dagegen sind modisch und passen perfekt zu einem besonderen Anlass– selbst im Herbst und Winter.

Foto: vitalfashiondl

Jumpsuits zum Ausgehen und Feiern

Viele Frauen sind es gewohnt, im Alltag bequeme Kleidung zu tragen und wenig Haut zu zeigen. Aber es lohnt sich, ein Outfit im Schrank zu haben, das bestens für Gelegenheiten geeignet ist, an denen wir super stylisch auftreten möchten. Ein eleganter Jumpsuit mit großem Halsausschnitt sieht einfach klasse aus, weil der tiefe Ausschnitt deine Silhouette optisch streckt und ihr einen längeren Hals verleiht. Da bereits beim Ausschnitt auf viel Haut gesetzt wird, sollte der Rest des Overalls nicht zu gewagt sein. Selbst wenn du dieses Outfit zu bequemen Schuhen trägst, wirst du dich feminin und sexy fühlen.

Jumpsuits sind vielseitig und verleihen deinem Style Individualität. Sie können an Stelle von Cocktailkleidern getragen werden, eignen sich aber auch zum Feiern oder fürs Büro. Vergiss nicht einen Jumpsuit zu wählen, der zu deinem Stil, deiner Größe und Figur passt.

3+

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here