Für Links in diesem Beitrag erhält https://orangearts.de ggf. eine Zahlung von einem Partner. Der Inhalt bleibt unbeeinflusst.

Werden die Tage kürzer und das Wetter kälter, sind viele Menschen anfälliger für Infekte – aber Superfoods können das Immunsystem stärken. Sie wirken antioxidativ, entzündungshemmend und aktivierend auf den ganzen Körper. Um im Winter fit zu bleiben, dürfen die Superfoods in der gesunden Ernährung nicht fehlen. Sie können neben gesundem Schlaf, ausreichend Bewegung an der frischen Luft und Entspannung für Fitness und Power in der kalten Jahreszeit sorgen.

Gesunde Gemüsearten mit Superfood-Eigenschaften

Natürlich lädt die kalte und dunkle Jahreszeit zum Naschein ein. Wen bekommt nicht etwa der Heißhunger auf Süßigkeiten, Kuchen, Waffeln oder Weihnachtsplätzchen – gerne auch selbstgebacken?

So manches Superfood ist nicht allgemein als solches bekannt. In der heimischen Küche finden sich einige sehr gesunde Gemüsesorten. Die Green Foods zählen hierzu, zum Beispiel auch Sellerie. Zu ihnen gehören grüne Blattgemüse wie grüne Salate und Spinat. Auch klassische Gartenkräuter wie Petersilie, Melisse und Basilikum fallen in diese Kategorie. Wild wachsende Gräser wie Dinkelgras und Gerstengras, sowie die Wildkräuter Brennnessel und Löwenzahn, sind ebenfalls heimliche Green Foods. Etwas exotischere Beispiele sind beispielsweise Algen und Moringa. Sie enthalten neben vielen Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen auch Chlorophyll. Dieses wirkt entgiftend, blutbildend und unterstützt den Darm sowie die Wundheilung.

Eine weitere wichtige Rolle für die Ernährung im Winter spielen klassische Wintergemüse. Sie stammen aus der Pflanzengattung der Kreuzblütler. Hierzu zählen Kohlgemüse wie Blumenkohl, Brokkoli, Grünkohl, Rosenkohl, Weißkohl, Rotkohl und alle anderen Kohlsorten. Ebenfalls in diese Pflanzengruppe fallen aber auch Meerrettich, Rettich, Radieschen, Rucola und Senf. All diese Gemüse liefern ebenfalls viele gesunde Nährstoffe, aber vor allem Glucosinolate. Da diese sich bei der Verdauung in entzündungshemmende Stoffe und das krebsbekämpfende Sulforaphan umwandeln, sollten sie ein Bestandteil der Ernährung sein. Bei Atemwegserkrankungen im Winter kann etwa Brokkoli wahre Wunder bewirken. Rohes Sauerkraut ist zudem aufgrund seiner probiotischen Wirkung empfehlenswert.

Mandeln und Kerne ergänzen die Ernährung im Winter

Unter den verschiedenen gesunden Nussarten sind Mandeln die Superfoods. Sie enthalten einfach ungesättigte Fettsäuren, die unter anderem gegen Bluthochdruck und hohe Blutfettwerte helfen. Kalzium, Magnesium und Vitamin B ergänzen die Nährstoffversorgung und sorgen für starke Knochen. Wertvolle Ballaststoffe sorgen zudem für eine besonders gesunde Darmflora. Außer Mandeln sind auch Kürbiskerne eine ideale Nahrungsergänzung. Sie liefern die mitunter höchsten Mengen an Zink und Magnesium. Zusätzlich haben sie eine besonders positive Wirkung auf die Blase und Harnwege. Ebenfalls zu den Superfoods zählen Traubenkerne. Sie enthalten sekundäre Pflanzenstoffe, die verjüngend wirken und Gewebe reparieren. So helfen sie auch der im Winter angegriffenen Haut.

Beeren und exotische Früchte als Superfoods

Besonders bekannt als Superfoods sind Beeren. Im Winter haben sie keine Saison, dennoch sollte man nicht auf die kleinen Vitaminbomben verzichten. Brombeeren, Himbeeren, Stachelbeeren, Heidelbeeren und rote und schwarze Johannisbeeren enthalten ähnlich hohe Mengen an Antioxidantien wie Blattgemüse und stärken die Abwehrkräfte. In getrocknetem Zustand sind im Winter auch Aronia und Goji-Beeren als wertvolle Ergänzung der Ernährung erhältlich. Auch Papaya und Granatapfel zählen zu den Superfoods. Die Acerola-Kirsche schlägt neben der Camu Camu, die hochdosiertes natürliches Vitamin C liefert, alle Zitrusfrüchte im Vitamin C Gehalt. Sowohl Camu Camu als auch die Acerola-Kirsche können einen Vitamin C Mangel verhindern und das Immunsystem im Winter unterstützen.

Superfoods-Gewürze für die winterliche Küche

Ingwertee ist der ideale Begleiter für den Winter. Nicht nur ist Ingwer schmerzlindernd, er stärkt auch zusätzlich das Immunsystem. Ähnlich hilfreich wirkt sich Kurkuma auf den Körper aus. Das Gewürz dient neben vielen anderen Einsatzmöglichkeiten auch als Hausmittel bei Nebenhöhlenentzündungen. Eine ähnlich gute Nahrungsergänzung in Gewürzform ist Oregano. Er ist ein natürliches Antibiotikum. Kombiniert kann er mit vielen anderen Lebensmitteln werden, beispielsweise der Avocado, die auch zu den Superfoods zählt.

Bildnachweis: ©ricka_kinamoto@adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here